Es war einmal oder wie ein normaler Schweizer Haushalt in ein Bärenparadies verwandelt wurde.

Zuerst möchte ich mich vorstellen:


Ich heisse Harvey,
Geboren 1995
bin 30 cm gross und 320 g leicht
 

Im Jahr 1995 endeckte mich Bea in einem Puppen + Teddygeschäft in Basel. Bei uns beiden war es Liebe auf den ersten Blick und ich freute mich auch schon sehr auf mein neues Zuhause. Von meinen anderen Bärengeschwister verabschiedete ich mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge, ganz gespannt was mich wohl erwarten würde. Ich bekam einen wunderschönen Platz auf der Couch, wo ich einen guten Blick in das Wohnzimmer hatte. Doch schon nach ein paar Tagen fehlten mir meine ganze Bärenbande. Ich war es gewohnt mit den anderen zu kuscheln, nächtelang Gespräche zu führen und ab und zu ein wenig zu streiten. Irgendwie ist es mir dann gelungen Bea`s Aufmerksamkeit auf mich zu lenken und Sie spürte, dass ich mich einsam fühlte. Kurz gesagt , Sie meldete sich in einem Bärenkurs an.

Ich konnte es fast nicht glauben, dass ich nun doch noch Geschwister bekommen sollte. Nun ja, die ersten Bären waren noch etwas gewöhnungsbedürftig, aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Ich konnte endlich wieder Diskutieren, andere Felle begutachten und auch die eine oder andere Kritik üben. Mit der Zeit entwickelte sich der eigene Stil von Bea und wir wurden eine richtige Bärenfamilie. Nicht nur die selbst hergestellten Bären, sondern auch die vielen Teddys von den  anderen Künstlern kamen dazu. Ihr könnt Euch vielleicht vorstellen, wie jeder neue Mitbewohner begrüsst wurde. Vor allem sind es die Geschichten die jeder neue Bär zu erzählen hat. So sind wir immer auf dem neusten Stand, was sich in der Bärenszene abspielt und so ist es uns nie langweilig. Ab und zu verlässt uns wieder ein Bärchen, doch wir bekommen Post und auch Fotos von unseren Geschwistern, da fällt es uns nicht mehr so schwer Abschied zu nehmen.

In letzter Zeit hat sich Bea übrigens verändert und ist experimentierfreudiger und mutig geworden. Wir waren am Anfang sehr überrascht, als plötzlich aus der Werkstatt eine Maus zu uns spazierte und sich als neues Mitglied der Familie vorstellte. Sie war aber so lustig und witzig, dass wir sie gerne in unsere Mitte aufgenommen haben. Und nun sind wir gespannt ob sich unsere Bärenmutti auch noch über andere Tiere wagt, aber das kann dann jeder auf Ihrer Homepage sehen. Sobald es wieder etwas neues aus dem Hause Gribears zu berichten gibt, werde ich mich bei euch melden.

Bis dahin eine schöne Zeit

Euer Harvey